Besuch einer Erasmus-Delegation aus der Türkei

Am Mittwoch, den 6. April, bekam die Expositur Besuch einer Delegation einer Erasmus- Gruppe aus der Türkei. Die Delegation bestand aus drei Lehrerinnen, sechs Lehrern, einem Direktor einer türkischen Gehörlosenschule aus einer Region nahe Syrien und einem Landesschulinspektor. Unsere Gäste wurden von einem Dolmetscher (Türkisch/Deutsch) und einer ÖGS-Kommunikationsassistentin begleitet.

Nach der Begrüßung führten wir eine sehr interessante Diskussion über die Unterschiede in der Ausbildung von gehörbeeinträchtigten Schülerinnen und Schülern in Österreich und der Türkei.

So war es sehr spannend zu erfahren, wie die Unterrichtssituation in der Türkei derzeit ist und einen Vergleich zwischen den beiden sehr unterschiedlichen Bildungssystemen zu ziehen. Wir haben z.B. erfahren, dass die Verwendung der Türkischen Gebärdensprache bis vor einem Jahr verboten war. Dadurch konnten bisher viele hörbeeinträchtigte Schülerinnen und Schüler keine Schulausbildung erhalten.

Die türkische Delegation hospitierte bei uns in unterschiedlichen theoretischen Unterrichtsfächern. Sie waren vom Einsatz der Österreichischen Gebärdensprache im Unterricht und den unterschiedlichen Unterrichtsmethoden sehr angetan und konnten viele positive Eindrücke für die Entwicklung des Bildungssystems für gehörbeeinträchtige Menschen in ihrer Heimat mitnehmen.

Zurück