©photo by jeshoots.com from pexels
Roadshow für mehr Gesundheitskompetenz

Bewegung, Entspannung, gesunde Ernährung und soziale Kontakte tragen zu einem gesunden Lebensstil bei. Bei einer Roadshow der Wiener Gesundheitsförderung (WiG) lernten die Schüler*innen verschiedene Aspekte spielerisch kennen – von der Pulsmessung nach einer Entspannungsübung bis hin zum Fahrrad, das Smoothies mixen kann.

Im Vorjahr nahm die HLMW9 zum wiederholten Mal an der Jugendgesundheitskonferenz der Wiener Gesundheitsförderung teil. Nun kam diese mit einer Roadshow –  bestehend aus fünf Stationen zu zentralen Themen der Jugendgesundheit – an unsere Schule.

Die pandemiebedingten Belastungen waren vor allem für Kinder und Jugendliche groß. Damit verbunden waren Zukunftsängste, Leistungsdruck und Vereinsamung durch mangelnde soziale Interaktion mit Gleichaltrigen, aber auch übermäßiger Medienkonsum, Bewegungsmangel und Fehlernährung während der Pandemie. Um dem entgegenzuwirken und die gesunde Entwicklung unserer Schüler*innen zu fördern, holte das Gesundheitsteam der HLMW9 die Roadshow der Wiener Gesundheitsförderung an unsere Schule.

Roadshow-Station

Im Arne-Karlsson-Park im 9. Bezirk wurde ein kleiner Wohnwagen platziert, um den herum fünf Stationen aufgebaut waren. Die ersten Klassen hatten hier die Gelegenheit, innerhalb einer Schulstunde diese interaktiven Stationen, begleitet von Expert*innen der Wiener Gesundheitsförderung, zu durchlaufen. Die abwechslungsreich gestalteten Stationen widmeten sich fünf zentralen Themen der Jugendgesundheit:

Die Station „INFORMsein“ verknüpfte die Themen gesunde Ernährung und Bewegung. Hier gab es Smoothie-Rezepte sowie frisches Obst und Gemüse, das mit einem eigens angefertigten Rad selbst zu Smoothies vermixt werden konnte, die auch verkostet wurden.

Roadshow-Station

Die Station „Relaxxxxx“ versuchte Antworten auf die Frage „Was hilft mir, um mich zu entspannen?“ zu liefern. Eine Puls-Messung vor und nach verschiedenen Entspannungsübungen vermittelte, wie einfach es sein kann, mehr Ruhe in den gestressten Alltag zu bringen.

Motorik, Gleichgewicht und Rausch standen bei der Station „Be-rauschend“ im Mittelpunkt. Mit Rauschbrillen unterschiedlicher Stärke („Promille“) war ein Bewegungsparcours zu absolvieren. Dies zeigte den Schüler*innen auf, wie groß die Beeinträchtigung der Wahrnehmung, Reaktionszeit, Koordination und Motorik nach Alkohol- oder Drogenkonsum sein kann.

Das Wissen um verschiedene Gesundheitsthemen stand sowohl bei der Mini-Ausstellung „Checkit“ als auch der Station „BE-fähig(t)“ im Fokus. Hier konnten die Jugendlichen ihr Wissen testen und erweitern. Sie bekamen Themen-Postkarten zur Jugendgesundheit, die ihnen dabei helfen sollen, gesundheitsbewusste und verantwortungsvolle Entscheidungen für sich und andere zu treffen.

Sportschuhe

Betreuende Lehrkraft: Karin Gollesch-Garli

Designed, Developed and Hosted by Sushi Dev KG
Statuspage / version 1.2.8.2133-gaee5fe03 (commit aee5fe)